PFERD HM-Frässtift X 0810/6 MZ 21157846

Artikelnummer: 

T-46949

 
Schaft Ø d2: 6mm
Zahnung: MICRO
Länge L1: 65mm
Frässtift Durchmesser: 8mm
Made in Germany
PFERD-Werkzeuge - August Rüggeberg GmbH & Co. KG PFERD HM-Frässtift X 0810/6 MZ 21157846 PFERD HM-Frässtift X 0810/6 MZ 21157846 Handeinsatz Feinbearbeitung. Sehr feine Putzarbeiten. Korrekturen im Werkzeug- und Formenbau. Schärfen von Schnittwerkzeugen. Anwendungsempfehlungen:Maschineneinsatz Der Frässtiftdurchmesser sollte 75 bis 80 % des Bohrungsdurchmessers betragen. Normalerweise lassen sich Werkstoffhärten bis max. 50 HRC problemlos bearbeiten. Bei höheren Werkstoffhärten werden vorher entsprechende Versuche empfohlen. Wirtschaftlicher Bohrungsbereich bis max. 12 mm Durchmesser. Nur schlagfreie Spindeln verwenden. Auf starre und genau laufende Einspannungen achten. Stationärer Einsatz Vorschubgeschwindigkeit: bei weichem Material 100 - 200 mm/min, bei hartem Material 50 - 100 mm/min. Spantiefe: bei weichem Material 0,08 bis 0,13 mm, bei hartem Material 0,008 bis 0,013 mm. Die Bearbeitung erfolgt in der Regel im Gegenlauf. - Zylindrische Frässtifte ähnlich DIN 8032 (FormZYA) mit Spezialverzahnung. - Hohe OberflächengüteGegenüber Schleifstiften keine Geometrieveränderung durch Abnutzung/VerschleißBearbeitung nahezu aller Werkstoffe bis 68 HRC - FeinbearbeitungSehr feine PutzarbeitenKorrekturen im Werkzeug- und FormenbauSchärfen von Schnittwerkzeugen - Optimale Drehzahl und Leistung des Werkzeugantriebes (Druckluft, Elektro, Biegwelle) sind Voraussetzungen für den wirtschaftlichen Einsatz von Hartmetallfrässtiften.Verwenden Sie möglichst hohe Drehzahlen innerhalb der empfohlenen Drehzahl-/Schnittgeschwindigkeitsbereiche.Bei geringer Materialzerspanung (Entgraten, Anfasen, leichte Oberflächenbearbeitung) kann die Drehzahl um bis zu 100 % gesteigert werdenBeachten Sie besonders bei schlecht wärmeleitenden Werkstoffen wie Edelstahl (INOX), Titanlegierungen usw. die Drehzahlempfehlungen, um das Werkzeug nicht zu schädigen. Blaufärbung von Schaft und Werkzeug ist zu vermeiden.Verwenden Sie nur spielfreie Spannsysteme/Antriebe Schlagen und Rattern der Werkzeuge führen zu vorzeitigem VerschleißWählen Sie die Einspannlänge des Frässtiftes nicht zu klein. Regel: Mindesteinspannlänge 2/3 der Schaftlänge.Für den wirtschaftlichen Einsatz von Frässtiften ab Schaftdurchmesser 6 mm wird im oberen Drehzahl-/Schnittgeschwindigkeitsbereich eine Antriebsleistung von 300–500 Watt benötigt. Beim Einsatz von Frässtiften mit grober Verzahnung (z. B. Zahnung ALU) sind noch höhere Antriebsleistungen ab 500 Watt von Vorteil.Der in Kontakt mit dem Werkstück befindliche Frässtiftumfang darf nicht mehr als 30 % des Gesamtumfangs betragen. Eine Nichtbeachtung führt zu unruhigem Fräsverhalten und ggf. zu Zahnausbrüchen. Ist dies nicht zu vermeiden, empfehlen wir die Zahnungen TOUGH und TOUGH-S.In der Regel werden Frässtifte im Gegenlauf oder pendelnd eingesetzt. Führen Sie das Werkzeug im Gleichlauf zügig über das Werkstück, um feine Oberflächen zu erzeugen. 4007220049297-57 4007220049297 0
Inhalt:
1 Stück
Versand:
  • 4,99 € UPS Standard nach Deutschland | Versandkostenfrei ab 100,00 €
Lieferung:
Zwischen 22. Jan und 23. Jan bei heutigem Zahlungseingang,
bestellen Sie innerhalb der nächsten 8 Stunden und 3 Minuten mit UPS Standard
Anbieter: Verkauf durch ToolTeam® und Lieferung durch ToolTeam Marienheide
Zahlungsarten: PayPal, Kauf auf Rechnung, Kreditkarte, Vorkasse, Lastschrift, sofortüberweisung.de
Rücknahmen: Verbraucher können den Artikel zu den angegebenen Bedingungen zurückgeben: Weitere Details
Sicherheit: Abgesichert über den ToolTeam Käuferschutz
|
 Frage zum Produkt Drucken
  • Artikeldaten

Marke / Hersteller:PFERD-Werkzeuge - August Rüggeberg GmbH & Co. KG
Zustand:NEU
SKU / Artikelnr:T-46949
SKU Hersteller:21157846
GTIN Code (EAN):4007220049297
Gewicht:0,023 Kg
Schaft Ø d2: 6mm
Zahnung: MICRO
Länge L1: 65mm
Frässtift Durchmesser: 8mm
Frässtift Länge: 10mm
Werkstück links: 150min-1
Werkzeugspindel rechts: 16000min-1
eCl@ss: 21180609
Proficl@ss: AAC147c013
Form: ZYA
Schaft-ø (mm): 6mm
Außen-ø (mm): 8mm
Gesamtlänge (mm): 65mm
Material-Nr.: X 0810/6 MZ
Kopflänge (mm): 10mm
Werkstoff: HM
Werkzeugspindel rechts (min-¹): 16000min-¹
Werkstück links (min-¹): 150min-¹
Alle Angaben beziehen sich auf Artikel von PFERD-Werkzeuge - August Rüggeberg GmbH & Co. KG. Technische und optische Änderungen des Herstellers und Irrtümer vorbehalten.
  • Produktbeschreibung

Handeinsatz Feinbearbeitung. Sehr feine Putzarbeiten. Korrekturen im Werkzeug- und Formenbau. Schärfen von Schnittwerkzeugen. Anwendungsempfehlungen:Maschineneinsatz Der Frässtiftdurchmesser sollte 75 bis 80 % des Bohrungsdurchmessers betragen. Normalerweise lassen sich Werkstoffhärten bis max. 50 HRC problemlos bearbeiten. Bei höheren Werkstoffhärten werden vorher entsprechende Versuche empfohlen. Wirtschaftlicher Bohrungsbereich bis max. 12 mm Durchmesser. Nur schlagfreie Spindeln verwenden. Auf starre und genau laufende Einspannungen achten. Stationärer Einsatz Vorschubgeschwindigkeit: bei weichem Material 100 - 200 mm/min, bei hartem Material 50 - 100 mm/min. Spantiefe: bei weichem Material 0,08 bis 0,13 mm, bei hartem Material 0,008 bis 0,013 mm. Die Bearbeitung erfolgt in der Regel im Gegenlauf. - Zylindrische Frässtifte ähnlich DIN 8032 (FormZYA) mit Spezialverzahnung. - Hohe OberflächengüteGegenüber Schleifstiften keine Geometrieveränderung durch Abnutzung/VerschleißBearbeitung nahezu aller Werkstoffe bis 68 HRC - FeinbearbeitungSehr feine PutzarbeitenKorrekturen im Werkzeug- und FormenbauSchärfen von Schnittwerkzeugen - Optimale Drehzahl und Leistung des Werkzeugantriebes (Druckluft, Elektro, Biegwelle) sind Voraussetzungen für den wirtschaftlichen Einsatz von Hartmetallfrässtiften.Verwenden Sie möglichst hohe Drehzahlen innerhalb der empfohlenen Drehzahl-/Schnittgeschwindigkeitsbereiche.Bei geringer Materialzerspanung (Entgraten, Anfasen, leichte Oberflächenbearbeitung) kann die Drehzahl um bis zu 100 % gesteigert werdenBeachten Sie besonders bei schlecht wärmeleitenden Werkstoffen wie Edelstahl (INOX), Titanlegierungen usw. die Drehzahlempfehlungen, um das Werkzeug nicht zu schädigen. Blaufärbung von Schaft und Werkzeug ist zu vermeiden.Verwenden Sie nur spielfreie Spannsysteme/Antriebe Schlagen und Rattern der Werkzeuge führen zu vorzeitigem VerschleißWählen Sie die Einspannlänge des Frässtiftes nicht zu klein. Regel: Mindesteinspannlänge 2/3 der Schaftlänge.Für den wirtschaftlichen Einsatz von Frässtiften ab Schaftdurchmesser 6 mm wird im oberen Drehzahl-/Schnittgeschwindigkeitsbereich eine Antriebsleistung von 300–500 Watt benötigt. Beim Einsatz von Frässtiften mit grober Verzahnung (z. B. Zahnung ALU) sind noch höhere Antriebsleistungen ab 500 Watt von Vorteil.Der in Kontakt mit dem Werkstück befindliche Frässtiftumfang darf nicht mehr als 30 % des Gesamtumfangs betragen. Eine Nichtbeachtung führt zu unruhigem Fräsverhalten und ggf. zu Zahnausbrüchen. Ist dies nicht zu vermeiden, empfehlen wir die Zahnungen TOUGH und TOUGH-S.In der Regel werden Frässtifte im Gegenlauf oder pendelnd eingesetzt. Führen Sie das Werkzeug im Gleichlauf zügig über das Werkstück, um feine Oberflächen zu erzeugen.

Produkte werden geladen...  Produkte werden geladen...

  • Kataloge

  • Relevante Schlagwörter

  • Kunden Produktbilder